Themen

,

Bayerischer Architekturpreis 2018 und Bayerischer Staatspreis für Architektur 2018 für Peter Haimerl

25. Juli 2018

Die Gewinner des Bayerischen Architekturpreises 2018 stehen fest: Das Kuratorium unter Vorsitz von Architektin Christine Degenhart, Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer, vergab drei Preise sowie zwei Anerkennungen.
Der BDA Bayern gratuliert allen Preisträgern und freut sich, dass mit Peter Haimerl und Johannes Berschneider gleich zwei BDA Mitglieder ausgezeichnet wurden.

Die mit jeweils 10.000 € dotierten Preise gehen an Johannes Berschneider, Architekt, Innenarchitekt und Stadtplaner aus Neumarkt i. d. Oberpfalz für seinen langjährigen Einsatz bei der Vermittlung von Architektur und Baukultur in der Oberpfalz, an den Architekten Peter Haimerl für sein unerschrockenes Wirken als Architekt, mit dem er unkonventionelle, charakterstarke Lösungen für Bauaufgaben sowohl im urbanen als auch im ländlichen Raum schafft und nicht zuletzt an Professoren Donata und Christoph Valentien für deren Lebensleistung als Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, Hochschullehrer sowie im ehrenamtlichen Engagement für den Berufsstand.

Die Bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Ilse Aigner, MdL, zeichnet Peter Haimerl zusätzlich mit dem Bayerischen Staatspreis für Architektur aus.

Mit Anerkennungen werden die Architektin Susanne Flynn für ihr Engagement zur Realisierung der KunstWohnWerke in München sowie der Journalist Wilhelm Warning für die Förderung des baukulturellen Verständnisses in der Gesellschaft geehrt.

Der Bayerische Architekturpreis und der Bayerische Staatspreis für Architektur werden seit 2007 alle zwei bis drei Jahre verliehen. Mit dem Bayerischen Architekturpreis werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich in hohem Maß um die Baukultur in Bayern verdient gemacht haben. Der Preis ist nicht an die Realisierung eines konkreten Bauvorhabens gebunden.

Die Preisträger wurden im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung am 24. Juli 2018 in der Veranstaltungshalle „Freiheiz“ in München ausgezeichnet.

Laudatorin Prof. Regine Keller bezeichnete das Professorenpaar Valentin und Valentin als Meister der Landschaft und Stadtplanung. Donata Valentin beeindruckte durch ihren Appell an die jungen Generationen, sich fachlich, planerisch und politisch mehr einzumischen. Beide Preisträger investieren ihr Preisgeld in einen Studetenwettbewerb, der gemeinsam Lösungen für eine vernünftige Umweltplanung erarbeiten soll.

Laudator Helmut Schütz (Ministerial direktor und Amtschef im Bayerischen Staastministerium für Wohnen, Bau und Verkehr) umschrieb Johannes Berschneider in seiner aufgestellten Fußball-Architektur-Analogie als „Volltreffer“ und „Stürmer der Architekturszene“. Preisträger Johannes Berschneider bedankte sich für die Auszeichnung und befand, dass die Oberpfalz an diesem Abend in München angekommen sei.

In ihrer Lobesrede bezeichnete Bauministerin Ilse Aigner Staatspreisträger Peter Haimerl als großen Baumeister unsere Zeit und dankte ihm als Architekt und Künstler für seinen gesellschaftlichen Beitrag. In seiner zweiten Dankesrede war Haimerl sichtlich gerührt und schloss sich dem Aufruf der Landschaftsarchitekten Donata und Christoph Valentin an: Wir müssen den Landverbrauch stoppen!

Marion Resch-Heckel (1. Vizepräsidentin der Bayerischen Architektenkammer) leitete die Laudatio für die Anerkennungen mit den Worten ein, dass drei Preise eben manchmal nicht genug seien. Sie gratulierte Architektin Susanne Flynn für „gelebte Baukultur“ in Form der KunstWohnWerke in Berg am Laim. Journalist Wilhelm Warning dankte sie im Namen der gesamten Architektenschaft dafür, dass er der Architektur Gehör verschaffe.

 

Thomas Degen
Thomas Degen
Die Preisträger Haimerl und Berschneider im Gespärch mit Bauministerin Ilse Aigner

 

Thomas Degen
Thomas Degen
v. l. n. r. Prof. Donata Valentin, Prof. Christoph Valentin und Christine Degenhart (Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer)

 

Thomas Degen
Thomas Degen
Preisträger Peter Haimerl und Ehefrau Jutta Görlich mit Bauministerin Ilse Aigner

 

Thomas Degen
Thomas Degen
v. l. n. r. Marion Resch-Heckel (1. Vizepräsidentin der Bayerischen Architektenkammer), Architektin Susanne Flynn, Journalist Wilhelm Warning, Christine Degenhart (Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer)