Mitgliedschaften

Der BDA-Bundesverband ist Mitglied bzw. Unterstützer dieser externen Organisationen und Initiativen:

AG KOOP – Arbeitsgruppe KOOPERATION GdW-BDA-DST

Ziel der Arbeitsgruppe KOOPERATION ist seit ihrer Gründung im Jahr 1981 die Stärkung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Kommunen, Wohnungsunternehmen, freiberuflichen Architekten und anderen Planern auf Bundesebene und vor Ort, um auf vielfältige Weise einen Beitrag zur Lösung der aktuellen Probleme im Wohnungs- und Städtebau zu leisten.

 

ASAP —  Akkreditierungsverbund für Studiengänge der Architektur und Planung

Der ASAP e.V. ist ein Verbund aus Organisationen von Beruf und Hochschule in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins, mit dem Ziel der Förderung der Qualitätssicherung in Lehre und Studium an Hochschulen durch Akkreditierung. ASAP entwickelt qualitative Kriterien zur Akkreditierung für Studiengänge der Architektur und die verwandten Fächer in der Planung.

 

Bündnis für Bezahlbares Wohnen und Bauen

Das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen führt Bund, Länder, Kommunen, Wohnungs- und Bauwirtschaft, den Deutschen Mieterbund, Gewerkschaften sowie weitere gesellschaftlich relevante Akteure zusammen, um die Herausforderungen am Wohnungsmarkt zu bewältigen. Ziel ist es, gemeinsam die Voraussetzungen für den Bau und die Modernisierung von Wohnraum in guter Qualität, vorzugsweise im bezahlbaren Marktsegment, zu verbessern und das Wohnungsangebot in den Ballungsgebieten mit Wohnraummangel zu erweitern.

 

Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e. V

Der Deutsche Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e. V. ist eine Dialog-Plattform für integrierte Stadtentwicklung und Wohnen. Anspruch und Leitmotiv sind lebenswerte und zukunftsfähige Städte für alle. Dafür müssen Politik, Wirtschaft und Bürgergesellschaft ihre Kräfte bündeln. Deshalb engagiert sich der Verband in Deutschland und Europa aktiv für den politischen sowie fachlichen Dialog und erarbeitt Lösungsansätze für Wohnen, Stadt- und Raumentwicklung.

 

Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz

Das Deutsche Nationalkomitee ist auf allen Ebenen unserer Gesellschaft aktiv, um ein großes Projekt zu fördern: die Rettung und Erhaltung unseres baulichen und archäologischen Erbes für die nächsten Generationen.

 

fairtrag e.V.

Initiative für faire Vertragsregelungen im Architektenvertrag der öffentlichen Hand

In ihren Musterverträgen verlangt die öffentliche Hand von den Architekten standardmäßig inakzeptable Kostenzusagen. Inakzeptabel sind die Regelungen vor allem aus zwei Gründen: Sie verlagern alle künftigen Kostenrisiken auf den Architekten, und die Beträge werden nicht ehrlich ermittelt, bilden diese Risiken also nie ab.

 

Förderverein der Bundesstiftung Baukultur

Mit seinen inzwischen fast 1.000 Mitgliedern aus allen Bereichen des Planens, Bauens, Betreibens und Nutzens unterstützt der als gemeinnützig anerkannte Förderverein die Stiftungsarbeit. Er ist Ansprechpartner für alle an Baukultur Interessierte mit dem Ziel, Projekte, Akteure und Stiftungsaktivitäten miteinander zu vernetzen und den Erfahrungsaustausch zu intensivieren. Der Förderverein bietet mit seinen Mitgliedern ein einmaliges bundesweites Netzwerk zwischen den Disziplinen.

 

Impulse für den Wohnungsbau

Die Aktion Impulse für den Wohnungsbau wurde im Jahr 2004 auf Initiative des BFW Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, des BBS Bundesverband Baustoffe, Steine und Erden, des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes ZDB und der deutschen Mauerwerksindustrie (Deutsche Gesellschaft für Mauerwerksbau DGfM) ins Leben gerufen. Ziel ist es, die politischen Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau so zu verbessern, dass genügend und geeigneter Wohnraum zur Verfügung gestellt werden kann.

 

Rat für Baukultur und Denkmalkultur im Deutschen Kulturrat

Der Rat für Baukultur und Denkmalkultur ist eine Sektion des Deutschen Kulturrates, des Spitzenverbandes der Bundeskulturverbände. Der Rat für Baukultur und Denkmalkultur macht sich für die Interessen der Bau- und Denkmalkultur im Deutschen Kulturrat und gegenüber Politik und Öffentlichkeit stark. Mitglieder des Rates für Baukultur und Denkmalkultur sind bundesweit agierende Verbände und Institutionen aus den Bereichen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Stadtplanung, Ingenieurbaukunst, Archäologie und Denkmalpflege

 

Urban Land Institute

Das ULI ist eine 1936 gegründete Nonprofit-Organisation im Bereich Forschung und Ausbildung, das Methoden und Praktiken für eine optimale Landnutzung fördert. Es hat weltweit mehr als 38.000 Mitglieder, darunter mehr als 2.500 in Europa, die das gesamte Spektrum im Bereich der Immobilienentwicklung vertreten und in privaten Unternehmen oder im öffentlichen Dienst beschäftigt sind. Das ULI ist das führende multidisziplinäre Immobilienforum, das den Austausch von Ideen, Informationen und Erfahrungen fördert.

 

ZIA – Zentraler Immobilien Ausschuss
Der ZIA ist die ordnungs- und wirtschaftspolitische Interessenvertretung der gesamten Immobilienwirtschaft. Er fördert und begleitet geeignete Maßnahmen zum Erhalt und zur Verbesserung des wirtschaftlichen, rechtlichen, steuerlichen und politischen Umfelds der Immobilienwirtschaft. Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, der Immobilienwirtschaft in ihrer ganzen Vielfältigkeit eine umfassende und einheitliche Interessenvertretung zu geben, die ihrer Bedeutung für die Volkswirtschaft entspricht.