Veranstaltung

16. Mai 2018 – 24. Jun 2018

Ausstellung in Bremen: „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnungsbau”

Die Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen” ist ein Beitrag des Bundes Deutscher Architekten BDA zur aktuellen Wohnungsbaudebatte. Sie wurde im Oktober 2016 im Deutschen Architektur Zentrum DAZ in Berlin zuerst gezeigt. Nach Stationen u.a. in München, Köln, Dresden, Nürnberg und Erfurt wird sie am 15. Mai 2018 in Bremen eröffnet.

Joerg Sarbach
Joerg Sarbach
Neue Standards im Wilhelm Wagenfeld Haus Bremen

„Jetzt muss es wieder mal ganz schnell gehen: Wohnungen sollen zügig und in großer Zahl gebaut werden. Und zu erschwinglichen Mieten. Mehr Wohnraum und bezahlbar für alle – eine durchaus berechtigte Forderung. Doch lässt sich die mit gesellschaftlicher Wucht gestellte Wohnungsfrage allein mit einem forcierten Neubau lösen, oder liegen die Probleme des aktuellen Wohnraumbedarfs weitaus tiefer? Es scheint sinnvoll, die »Komfortzone des Gewohnten« zu verlassen und Wohnen im Kontext einer sich verändernden Gesellschaft neu zu denken.”

Ausstellung
16. Mai bis 24. Juni 2018
Öffnungszeiten: dienstags 15 – 21 Uhr
mittwochs bis sonntags 10 – 18 Uhr, Eintritt frei

Wilhelm-Wagenfeld-Haus
Am Wall 209
28195 Bremen

Eröffnung
Dienstag, 15. Mai 2018, 19 Uhr

Zur Eröffnung sprachen
Heiner Farwick, Präsident des BDA, Berlin / Ahaus
Martin Pampus, Vorsitzender des BDA im Lande Bremen
Prof. Dr. Iris Reuther, Senatsbaudirektorin der Freien Hansestadt Bremen

Ausstellungsführung
Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen
Laura Holzberg, Bund Deutscher Architekten BDA, Berlin

Die Sprecher zur Eröffnung (von links) Prof. Dr. Iris Reuther, Senatsbaudirektorin der Freien Hansestadt Bremen, Heiner Farwick, Präsident des BDA, Dr. Julia Bulk, Leiterin der Wilhelm-Wagenfeld-Stiftung, Martin Pampus, Vorsitzender des BDA Bremen, Laura Holzberg, BDA

Die Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen” wird in Bremen in Kooperation mit dem BDA im Lande Bremen und dem b.zb Bremer Zentrum für Baukultur gezeigt.

Rahmenprogramm

Dienstag, 29. Mai, 19 Uhr
Bremer Stadtdialog
Bremer Wohnbaupreis 2018: Preisträger, Trends und Ausblick
Kunsthalle Bremen, Vortragssaal, Am Wall 207, 28195 Bremen

Donnerstag, 21. Juni, 19 Uhr
WOHNEN – nehmen Sie teil!
Prof. Ritz Ritzer, bogevischs buero, München
Kunsthalle Bremen, Vortragssaal, Am Wall 207, 28195 Bremen

Ausstellungsführungen
02. Juni, 18.30 Uhr, 21 Uhr und 23 Uhr – Lange Nacht der Museen
17. Juni, 13 Uhr
Wilhelm-Wagenfeld-Haus, Am Wall 209, 28195 Bremen

Weitere Ausstellungen

15. Mai bis 24. Juni 2018
Bremer Wohnbaupreis 2018
Die Ausstellung Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen wird im Wilhelm-Wagenfeld-Haus parallel zu den Ergebnissen des Bremer Wohnbaupreis 2018 gezeigt, der vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr in Kooperation mit der Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen ausgelobt wurde.

19. April bis 24. Juni 2018
For Example. New Polish House
Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 – 12 und 13.30 – 17 Uhr
Bremer Zentrum für Baukultur, Am Speicher XI, 1, 28217 Bremen
www.bzb-bremen.de

Wanderausstellung
Die Ausstellung wurde im Oktober 2016 im Deutschen Architektur Zentrum DAZ in Berlin eröffnet. Nach Stationen u.a. in München, Köln, Dresden, Nürnberg und Linz ist die Ausstellung 2018 auch in Stuttgart und Mainz zu sehen.

Publikation
Die Publikation zur Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen” erschien im JOVIS Verlag.

„Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen” wurde von Olaf Bahner und Matthias Böttger für den Bund Deutscher Architekten BDA kuratiert. Ausstellung, Publikation und Rahmenprogramm werden durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (ehemals BMUB) und das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen gefördert.

Ort

Wilhelm-Wagenfeld-Haus
Am Wall 209
28195 Bremen
Google Maps