Fritz-Höger-Preis

Helene Binet  

Auslober

Der Architekturpreis wird ausgelobt von der Initiative Bauen mit Backstein – dem Zusammenschluss der 15 führenden Backsteinherstellern in Deutschland. Seit 2011 wird der Wettbewerb von dem Bund Deutscher Architekten BDA partnerschaftlich unterstützt.

Anlass

Mit dem Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur werden Objekte prämiert, die das architektonische Potenzial des altbewährten Baustoffes Backstein nutzen.

Teilnahme

Teilnahmeberechtigt sind Architekten, Architektengemeinschaften sowie Architekten-Ingenieurgemeinschaften, sofern diese die geistigen Urheber der eingereichten Werke sind. Sofern Bauherren oder Investoren Bauwerke durch festangestellte Architekten bzw. eigene Architekturabteilungen haben erstellen lassen, so sind diese teilnahmeberechtigt. Bauherren oder Investoren, die Werke in Kooperation mit Architekten erstellt haben, sollten diese gemeinsam mit den verantwortlichen Architekten einreichen oder zumindest eine entsprechende Urheberrechtserklärung des beteiligten Architekten beibringen.

Preis

Der Wettbewerb ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Verleihung

Der erstmals 2008 ausgelobte Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur wird alle drei Jahre verliehen und zählt mit zuletzt mehr als 500 nationalen und internationalen Einreichungen mittlerweile zu den größten deutschen Architekturpreisen. Die aktuelle Auslobung ist am 30. Januar 2017 gestartet und geht bis zum 15. Mai 2017. Mehr über die vergangenen Wettbewerbe:

Fritz-Höger-Preis 2017

Ansprechpartner und Termine

Initiative Bauen mit Backstein

Am Mittelhafen 10
48155 Münster
Telefon: (0251) 9 79 17-0

architekturpreis@backstein.com