Themen

Der Architekt Eckhard Gerber feiert seinen 80. Geburtstag

12. Oktober 2018

Die Freude am Bauen, gute Architektur treibt den Professor noch immer um: Eckhard Gerber, aufgewachsen als Pfarrerssohn in Thüringen, war schon als Junge vom Handwerk und praktischen Bauen fasziniert. Foto: Gerber Architekten/David Klammer

Der umgebaute U-Turm und der RWE-Tower in Dortmund, Energiezentralen und Kulturtempel, Universitäten, Bibliotheken, Funkhäuser und Konzertsäle, Schulen und Schmetterlingshäuser: In mehr als fünf Jahrzehnten haben der Dortmunder Architekt Eckhard Gerber und sein Büro an die 250 Projekte im In und Ausland geplant und gebaut. Jetzt feiert der renommierte Baumeister seinen 80. Geburtstag, und der BDA Dortmund Hamm Unna reiht sich ein in die Schar der Gratulanten. Herzlichen Glückwunsch!

Als Zwei-Mann-Büro fing Eckhard Gerber 1966 im sauerländischen Meschede an, die Menschen mit qualitätvollen Gebäuden zu überzeugen. Heute arbeiten 180 Kreative bei Gerber Architekten, und noch immer treibt den Chef und Professor, der mehr als 30 Jahre lang auch den Uni-Nachwuchs die Kunst der Gestaltung lehrte, die Freude am Bauen an.  Sein Dortmunder Büro Gerber Architekten, 1979 am Tönnishof in Dortmund-Kley eröffnet, unterhält heute Standorte in Berlin, Hamburg, Riad sowie Shanghai.

Zu den wichtigsten realisierten Projekten des Büros gehören sicher der RWE-Tower (2005) und das Harenberg City Center (1993) in Dortmund, der Konzertsaal der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig (2001), der Umbau des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwick­lung in Berlin (1998) oder das „Weltquartier“ in Hamburg-Wilhelms­burg (2013). Im Ausland befinden sich derzeit mehrere Projekte in der Bauphase, so z.B. in China die spektakuläre Hochhausanlage HEHE International Center in Taiyuan oder der Bürokomplex in Jinan. In Riad in Saudi-Arabien steht die King Fahad Nationalbibliothek, die Gerber Architekten realisiert haben. Gebaut wird derzeit u.a. die „King Salman Science Oasis“, die Natur, Tek­tonik und Baukunst synergetisch verbindet und ein kulturelles Zent­rum des Wissens, des Arbeitens und der Kommunikation werden soll. Eckhard Gerber und sein Team erhielten bis heute mehr als 80 nationale und internationale Architektur­preise; gewannen im Laufe Gerbers Karriere mehr als 450 natio­nale und internationale Wettbewerbe, davon 120 erste Preise.

Ausstellung zum runden Geburtstag

Anlässlich seines Geburtstags widmet das Baukunstarchiv NRW die erste Ausstellung nach der Eröffnung Anfang November dem Dortmunder Architekten Eckhard Gerber. Sie trägt den Titel „Konzept + Atmosphäre“. Ausgewählte Projekte von Gerber Architekten werden multimedial in Szene gesetzt, zu sehen sind außerdem Modelle, Skizzen und Entwürfe sowie extra für die Ausstellung aufgenommene Film-Interviews mit Eckhard Gerber.

Ergänzt wird die Ausstellung (23. November 2018 bis 3. Februar 2019) durch öffentliche Podiums-Dialoge zwischen Eckhard Gerber und einem Gast. Zum Auftakt am 28. November hat sich Prof. Volkwin Marg angesagt, Gründungspartner von gmp-Architekten.