Themen

Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnungsbau“ in Nürnberg

30. März 2017

Anna Seibel
Anna Seibel
Ausstellungseröffnung „Neue Standards“, Eine Kooperation des Neuen Museum Nürnberg mit dem BDA Bundesverband und dem BDA Landesverband Bayern, Foto: Anna Seibel

Ab dem 5. April bis 7. Mai 2017 präsentieren der BDA Bayern und das Neue Museum in Nürnberg die Ausstellung des BDA Bundesverband „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen”.

Jetzt muss es wieder mal ganz schnell gehen: Wohnungen sollen zügig und in großer Zahl gebaut werden. Und zu erschwinglichen Mieten. Mehr Wohnraum und bezahlbar für alle – eine durchaus berechtigte Forderung. Doch lässt sich die mit gesellschaftlicher Wucht gestellte Wohnungsfrage allein mit einem forcierten Neubau lösen, oder liegen die Probleme des aktuellen Wohnraumbedarfs weitaus tiefer? Es scheint sinnvoll, die »Komfortzone des Gewohnten« zu verlassen und Wohnen im Kontext einer sich verändernden Gesellschaft neu zu denken.

Zehn Architektinnen und Architekten fordern einen Perspektivwechsel und plädieren für »Neue Standards«, die die vermeintliche Sicherheit technischer Normen gegen die Chance auf eine Qualitätsdiskussion eintauschen. Wie Wohnen bezahlbar bleibt, wie Menschen an ihrer Stadt teilhaben können, sind ebenso Themen wie Dichte als Möglichkeit für städtisches Leben. Die »Neuen Standards« stehen dabei für ein kompaktes Wohnen mit anpassungsfähigen Raumstrukturen und für ein Wohnen, das sich auf Essenzielles besinnt und reich an Atmosphäre ist.

Die „Neuen Standards“, die sich von den quantitativen Standardvorgaben im Wohnen lösen, eröffnen Denkräume, die heutige Anforderungen im Wohnen reflektieren und Ausgangspunkt für den zu führenden Diskurs über Qualitäten im Wohnen sind:

I. Stadt verhandeln – Matthew Griffin
Deadline Architects, Berlin

II. Dichte als Möglichkeit – Tim Heide/Verena von Beckerath
HEIDE & VON BECKERATH, Berlin

III. Wohnraum individuell ausbauen – Henri Praeger/Jana Richter
Praeger Richter Architekten, Berlin

IV. Monotonie ist Qualität – Matthias Rottmann
DeZwarteHond. Groningen Rotterdam Köln

V. Respekt vor dem Unspektakulären – Antje Osterwold/Matthias Schmidt
Osterwold°Schmidt EXP!ANDER ARCHITEKTEN BDA, Weimar

VI. Das Unterschiedliche im Nebeneinander – Gudrun Sack
NÄGELIARCHITEKTEN, Berlin

VII. Wer teilt, hat mehr – Anne Kaestle
Duplex Architekten, Zürich

VIII. Denke nicht in Korridoren! – Sabine Pollak
Köb&Pollak Architektur, Wolfurt/Wien

IX. Gnadenlos Privat – Rainer Hofmann
bogevischs buero, München

X. Re-Standard – Muck Petzet
Muck Petzet Architekten, München/Berlin

Die Ausstellung ist ein Plädoyer für einen Perspektivwechsel, der sich von Standardvorgaben löst und einen Diskurs über die Qualitäten des Wohnens eröffnet.

Ort
Neues Museum Nürnberg
Klarissenplatz

Eröffnung
Dienstag, 4. April 2017, 19 Uhr
Es sprechen
Dr. Eva Kraus, Direktorin Neues Museum Nürnberg
Kai Koch, Vizepräsident des BDA, Berlin / Hannover
Prof. Lydia Haack, Landesvorsitzende BDA Bayern
Dr. Anja Prößl-Kammerer, SPD-Stadtratsfraktion Nürnberg

Einführung in die Ausstellung
Dr. Olaf Bahner, Bund Deutscher Architekten, Berlin

Ausstellungsführungen
Mittwoch, 05. April 2017, 17 Uhr
Samstag, 15. April 2017, 16 Uhr
Samstag, 15. April 2017, 16 Uhr
Kosten: 3,00 €

Rahmenprogramm
Mittwoch, 26. April 2017, 19 Uhr
„Welche Standards brauchen wir im Wohnen?”

Begrüßung
Eva Martin, stellvertretende Direktorin Neues Museum Nürnberg
Annemarie Bosch, stellvertretende Landesvorsitzende BDA Bayern, Erlangen

Einführung in die Ausstellung
Prof. Matthias Böttger, Künstlerischer Leiter DAZ, Berlin

Statements
Matthew Griffin, Deadline Architects, Berlin
Rainer Hofmann, bogevischs buero, architekten + stadtplaner, München
Tim Heide, HEIDE & VON BECKERATH, Berlin

Diskussion
Annemarie Bosch, stellvertretende Landesvorsitzende BDA Bayern, Erlangen
Daniel F. Ulrich, Planungs- und Baureferent der Stadt Nürnberg
Reinhard Zingler, Vorstand JOSEPH-STIFTUNG, Bamberg
Moderation Prof. Matthias Böttger, Künstlerischer Leiter DAZ, Berlin

Wanderausstellung
Die Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen”, die im Herbst 2016 im Deutschen Architektur Zentrum DAZ in Berlin eröffnet wurde, ist 2017/2018 in mehreren Städten – Köln, Dresden, Linz und Bremen – zu sehen.

Nächste Ausstellungsstation
AIT ArchitekturSalon Köln, 19. Mai bis 16. Juni 2017
Eröffnung: Donnerstag, 18. Mai 2017, 19 Uhr

Weitere Informationen
www.neuestandards.de
www.nmn.de

Die Publikation zur Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen“ erschien im Jovis Verlag.

„Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen” wurde von Olaf Bahner und Matthias Böttger für den Bund Deutscher Architekten BDA kuratiert. Ausstellung, Publikation und Rahmenprogramm werden durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit BMUB und das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen gefördert.

Anna Seibel
Anna Seibel
Zur Eröffnung sprach Dr. Eva Kraus, Direktorin Neues Museum Nürnberg

 

Anna Seibel
Anna Seibel
Zur Eröffnung sprach Kai Koch, Vizepräsident des BDA Berlin/Hannover

 

Anna Seibel
Anna Seibel
Blick auf These IX: Gnadenlos Privat, Rainer Hofmann, München

 

Anna Seibel
Anna Seibel
Zur Eröffnung sprach Prof. Lydia Haack, Landesvorsitzende BDA Bayern

 

Anna Seibel
Anna Seibel
Des Weiteren sprach Dr. Anja Prölß-Kammerer, SPD-Fraktionsvorsitzende der Stadt Nürnberg

 

Anna Seibel
Anna Seibel
Dr. Olaf Bahner, Bund Deutscher Architekten BDA Berlin, führte thematisch in die Ausstellung ein

 

Anna Seibel
Anna Seibel
Gäste beim Planspiel zur These I: Stadt verhandeln, Matthew Griffin

 

Anna Seibel
Anna Seibel
Matthias Köppen, Referent für Vergabe, Wettbewerbe und Baukultur im BDA Landesvorstand Bayern im Gespräch mit Andreas Grabow, Vorsitzender BDA Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken

 

Anna Seibel
Anna Seibel
Bei der klassischen Petersburger Hängung trifft Chaos auf Ordnung

 

Anna Seibel
Anna Seibel
Interessierte Gäste

 

Anna Seibel
Anna Seibel
Kai Koch, Vizepräsident des BDA Berlin/Hannover, im Gespräch mit Markus Hilpert, Mitglied der Arbeitsgruppe Standards im Wohnungsbau des BDA Bayern

 

Anna Seibel
Anna Seibel
Dr. Eva Kraus, Direktorin Neues Museum Nürnberg im Gespräch

 

Anna Seibel
Anna Seibel
Annemarie Bosch, stellvertretende Landesvorsitzende BDA Bayern, im Gespräch